Don’t Panic


Das Original!!  Oder auch in Deutsch erhältlich!

Ja… ist ein Insider 😉

Aber ich kann Doug Adams (gestorben am 11.Mai 2001) immer wieder empfehlen. Für eine alternative Sicht der Dinge!!!

Ein gutes 2009!

Ich wünsche euch Allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!!

Dieses Bild wurde am Nachmittag des Übersitz auf dem Höhenweg Brünig-Hasliberg gemacht. Dazu wären mir verschiedene Bildunterschriften in den Sinn gekommen. Aber ich konnte mich nicht festlegen. Zum Beispiel die Philosophische: „Du weisst erst was Dich hinter der Kurve erwartet, wenn du sie nimmst“  Oder die Technische: „So kalt und monochrom die  Welt hier auch aussieht, trotzdem verstecken sich in dem Bild 193815 eindeutig zuweisbare Farben“ Die Kurze: „Winterwanderung“ Die Mystische: „Dem Licht entgegen!“  Die Kindische: „Frau Lehrerin, geht’s noch weit?“ Die Selbstkritische: „Bei Föhn im Wald ist unklug – aber Schön“ Und überhaupt ….

Übersitz

Roverbar ist Geschichte. Aber die Nachfolge ist wohl definitiv gefunden. Zumindest die FLOB-Senioren waren ziemlich gut vertreten, Bilder gibt’s auch, aber die werden nur unter der Hand verkauft 😉

Nääii, Teeebiiteli gitz a keener !!

Kreativ in den Winter

Da war doch noch ein Bildchen von einem Novemberspaziergang:Schönholz

Schönholz

Neujahr 2009. Bitte nicht zu früh feiern!

Wenn man sich mit NTP beschäftigt, stolpert man zwangsläufig auch über solche Spezialitäten wie Schaltsekunden. Original von hier . Wen’s genau interessiert: Leap_Second.txt.

SERVICE INTERNATIONAL DE LA ROTATION TERRESTRE ET DES SYSTEMES DE REFERENCE
 Continue reading Neujahr 2009. Bitte nicht zu früh feiern!

Aufgerüstet !!!

Der abgeschossene rot-gelbe Vulcan wurde in Rente geschickt.
Daher werde ich flugzeugerkennungstechnisch nicht mehr richtig identifiziert 😉 . Hier also die neue CI vom militanten Rechtsdreher!

Photo by Nando C. Draufklicken !  Das Lightbox-Modul ist aktiv

Reiseinformatik Alles dabei auf USB-Stick

Wie schon in Reiseinformatik Internet und Ciber’s angeschnitten, möchte ich hier etwas über PortableApps schreiben. Damit hat man seine „Arbeitsumgebung“ immer dabei. Dieser Ansatz ist eigentlich nichts Neues. Windows hat (meist) die Eigenschaft, das installierte Programme weiss der Teufel wo überall Daten ablegen und Personalisierungen sehr schwierig sind. Als Beispiel: Ich bin auf Reisen und möchte auf einem spanischen Betriebssystem mit einem Deutschen Firefox arbeiten.
Natürlich geht das , indem ich das Programm einfach versuche zu installieren. Der temperamentvolle Latino, merkt das aber hoffentlich erst, wenn ich aus dem Internetcafe raus bin… Continue reading Reiseinformatik Alles dabei auf USB-Stick

Reiseinformatik Internet und Ciber’s

Nun, ich habe mal versprochen, noch einige Infos über das Reisen in Chile und Argentinien aus „ICT-Sicht“ niederzuschreiben. Grundsätzlich sind diese beiden Länder sehr gut mit Netzzugängen ausgestattet. Meistens hat es mehrere Internetcafes (Ciber’s) pro Dorf und in den Städten sowieso an jeder Ecke. WLAN ist allgegenwärtig, oft unverschlüsselt und „Offen“. Viele Hostels und Restaurants haben eine „WiFi-Zone“ und/oder eine Internetstation für die Gäste. Problematisch werden die Verbindungen in abgelegenen Teilen fernab der Hauptverkehrsachsen. Wenn man mehrere Stunden über unbefestigte Wege fährt, oder in einem Dorf landet, das von 20:30 bis 23:00 Strom hat, muss auch der verwöhnte Ausländer begreifen, dass wohl keine Glasfaser im Boden liegt. Continue reading Reiseinformatik Internet und Ciber’s

Updates

Die Server laufen nun unter FreeBSD 7 und werden im „STABLE“ Zweig auf dem Laufenden gehalten.  Die Firewall auf der Wrap läuft unter pfSense 1.2. Dieses Blog läuft (leider) immer noch unter Fedora FC6. Da das System als XEN-Gast in Amerika läuft, ist ein Update mit YUM mit einem gewissen Risiko verbunden. Entsprechende Versuche unter vmware waren aber erfolgreich. Muss nur noch allen Mut zusammen nehmen 😉

Dies war aber im Gegensatz zum Update meines ETEN x500 WindowsMobile von 5 auf 6 lustig, lehrreich und interessant.Vor allem die Erfahrung, dass es ein bekannter Bug ist, dass das Geräte unter WM6 bei Batterientnahme den PIN verlieren können. Lösung: Neuinstallation.  Und bei Neuinstallationen und Kaltstarts gehen (bekanntlich) die Schlüssel für die encrypteten Files auf der microSD-Card verloren. Wem ist das Phone noch nie so auf den Boden gefallen, dass es den Akku rausgeschmissen hat? Und die automatisierten Backups auf die SDCard waren natürlich verschlüsselt 🙁 gar nicht lustig!!

Noch ein paar Filmchen

Diesmal eingeklappt:

Condore, und andere Künstler. Die Qualität ist so lala, schliesslich macht die Kamera gute Filme. Aber die werden locker einige 100MB gross. Also wurden sie vor dem uploaden auf YouTube ziemlich runtergerechnet…

Continue reading Noch ein paar Filmchen