Föhntal-Haslital

Was für den Teufel das Weihwasser ist für den Gleitschirmpiloten der Föhn. Deswegen hat man im Hasli ein spezielles Augenmerk auf den Druckunterschied zwischen Interlaken und Comprovasco. Dazwischen liegt der Grimselpass. Praktisch auf gleicher Höhe über Meer wird so nach Milchmädchenrechnung ab einem Unterdruck von 4hPa von Föhn gesprochen. Nebenbei kann das erfahrungsgemäss noch um +/- 5hPa abweichen. Der Wind fliesst vom Hochdruck nach dem Tiefdruck, ähnlich wie Wasser im Gefälle. Darüber gibt es wissenschaftliche Abhandlungen Teil2 und Teil3. Im Teil3 hat auch Höisi Nägeli, der lokale Fluglehrer das Wort. Nun, dieses Wochenende war wieder mal eine ausgeprägte Föhnlage im Oberhasli angesagt. Angekündigt durch das Sturmtief  Xynthia über Portugal. Der Wetteralarm war diesbezüglich ziemlich präzise: Continue reading Föhntal-Haslital

Freie IPv6 Zertifizierung

IPv6 Certification Badge for netsigi

IPv6

Zertifizierungen sind so eine Sache für sich. Eine der eher spassigen Sorte ist die IPv6-Zertifizierung von Hurricane Electric, einem kalifornischen Provider, der auch in der IPv6 Ausbreitung eine führende Rolle spielt. Die Zertifizierung ist gratis und es ist eine Art gut gemachtes Quiz. Das Wissen allein bringt aber noch nichts, theoretisch könnte man auch mit Trial and Error erfolgreich sein. Aber es stellt spätestens dort an, wo man beweisen muss, dass man Kontrolle und Zugriff auf DNS, Mail und Webserver unter IPv6 haben muss. Eine gewisse Praxis muss also vorhanden sein. Ich habe nebenbei sogar noch bemerkt, dass eigentlich die  Glue-Records (Kleber) für die AAAA-Adressen meiner DNS-Server noch nicht registriert waren.  Bei Networksolutions geht’s dann doch eher 14 Tage als die versprochenen 1-2 Arbeitstage. Dank denen bin ich nun definitiv per IPv6-only erreichbar. Diese Zertifikation wohl praktisch nirgends ausser bei den Zertifizierten etwas wert. Trotzdem ist’s mehr wert als es kostet. Nämlich nichts 😉

It’s all about uptime

Comic xkcd

Do not mess with Bruce - ClickPic for more

DNSSEC

DNSSEC-Validierung im Browser

Firefox-Plugin für DNSSEC

DNS, das Addresbuch des Internets ist massgeblich am Erfolg dieses Netzwerks beteiligt. Dank dieser Einrichtung kann ich im Browser www.sbb.ch eintippen und muss nicht die effektive Adresse 194.150.245.35 auswendig lernen. Das Ganze ist hierarchisch organisiert und wird von hinten nach vorne aufgelöst. So wird etwa bei www.blick.ch zuerst bei den Root-Servern nachgefragt: Wer ist für .ch zuständig? Die Server geben zurück: Frag die DNS-Server mit den Adressen w.x.y.z ab, die sind für .ch zuständig! Diese geben wiederum an: für blick musst Du einen der vier folgenden Server des Verlages abfragen. Und diese wissen dann schlussendlich, dass der Firefox mit der Adresse 193.201.12.53 verbinden kann und damit die Webseite von Blick anzeigt wird. Das Resultat wird im Fall von www.blick.ch für 14400 Sekunden (4 Stunden) im Nameserver meines Providers gespeichert. Somit muss das Fragespiel nicht dauernd Continue reading DNSSEC

Neulich bei GoogleWave..

Google-Privacy

Ist das nun offiziell?

Der iPad

Wie immer schafft es Apple in beispielloser Manier, ihre Produkte sozusagen auf den Punkt zu bringen. Die Gerüchteküche wird angeheizt, das echte Produkt bleibt jeweils bis zur offiziellen Vorstellung geheim. Der Hype um Apple wird seit dem iPhone immer grösser. Man muss ja eigentlich nichts von Computer verstehen, um mit Apple Geräten umgehen zu können. So hat der iPod und das iPhone dank seiner Einfachheit wiederum die MacBook und iMac Verkäufe angekurbelt. Das ist auch gut so. Sowieso:  Was Apple im Marketing macht, ist wohl in der IT-Branche unerreicht und auch für andere Sparten wegweisend. Gewisse Turnschuhe sind ja auch erst wieder richtig interessant geworden, weil man sie mit dem iPhone koppeln kann. Continue reading Der iPad

Der Blender

Preview-Trailer-smallVor langer, langer Zeit habe ich mich mit POV-Ray herumgeschlagen. Das gibt super 3D-Bilder, aber war die Hölle zum Bedienen. Als wir im Kino Meiringen den Beamer für einen Vortrag von Chrigel Maurer über’s X-Alps testeten, kam mir spontan die Idee noch schnell einen kleinen Trailer zu fabrizieren. Das Clublogo war in EPS vorhanden und ich sagte mir, dass da eine kleine Animation wohl kein Problem wäre. Der Renner im OpenSource-Bereich ist im Moment wohl Blender . Nicht zuletzt wegen Projekten wie Big Buck Bunny. Nun, eine 3D-Software einfach so schnell bedienen zu können, war wohl eine gröbere Selbstüberschätzung. Obwohl ich seinerzeit als Feinmechaniker im Prototypenbau relativ gut 2D Zeichnungen in 3D übersetzen konnte, ist das nicht das Selbe. Die Materialien können in einem extremen Bereich frei definiert werden. Von Metallen bis Gasen ist da praktisch alles möglich. Nur – entweder ist man Mathematiker oder Physiker oder man schlägt sich durch die tonnenweise vorhandenen Tutorials. Zu Ehren des Akropiloten Maurer sollte das Logo ein Infinite Tumbling und ein Helikopter machen… Continue reading Der Blender

Hello World!!

Mein Name ist Nik. Bis jetzt bin ich die Ruhe selbst. Ich habe ja schliesslich auch keinen Grund, mich zu beklagen. Geboren am 4.1.2010 18:30. Der Doktor hat mich zwar auf den 26.Dezember angesagt, aber da war es mir im Dorf zu Laut. Aber ich glaube jetzt hat Papa wohl noch weniger Zeit sein Blog zu updaten. Dafür werde ich schon sorgen 😉

Wenn alles dem Zufall überlassen wird

Durch einen Blogeintrag von Bruce Schneier wurde ich auf dieses Monster aufmerksam. Für eine Gameseite waren Software-RNG’s anscheinend zu wenig zufällig, respektive da traute jemand dem softwaregenerierten Zufall nicht so richtig. Also wurde eine Maschine gebaut, die >1,3 Millionen Mal im Tag würfeln kann.

Als gelernter Feinmechaniker kan ich dazu nur sagen: Tolle und originelle Lösung. Die Würfe werden wiederum via Kamera ausgewertet. Zufallszahlen haben mich schon immer fasziniert, mein C64 hat früher tagelang virtuell Lotto gespielt 😉 Aber Zufall ist eigentlich eine ernste Sache, zum Beispiel in der Verschlüsselung. Echte Zufallsgeneratoren kosten richtig Geld. Und wenn der Zufall nicht mehr zufällig ist, so ist die Katastrophe perfekt! Eine interessante Seite zum Thema ist auch random.org. Hier kann man auch Würfeln, oder Schweizerfranken „flippen“

Originalbericht

Eigenwerbung stinkt!!

Endlich habe ich einmal die Zeit gestohlen, um meine Dienste etwas zu beschreiben:

Sowas wie ein Logo

Sowas wie ein Logo